Trainings- und Geschäftsbedingungen

§1 Vertragsschluss

(1) Der Abschluss von Verträgen zwischen Trainingsteilnehmer und Trainingsveranstalter (Andreas Tissen) über die beiderseitig zu erbringenden Leistungen, sowie Änderun-gen und/oder Ergänzungen hierzu, bedürfen der Schriftform. Die Anmeldung erfolgt schriftlich durch das Anmeldeformular zum jeweiligen Training.

(2) Die vorliegenden Geschäftsbedingungen haben Vorrang vor entgegenstehenden Geschäfts-bedingungen des Auftraggebers.

(3) Der Trainingsteilnehmer erkennt das Hausrecht des Veranstalters während der Veranstaltung an.

§2 Änderungen seitens des Trainingsveranstalters

(1) Die auftretenden Trainer sind in der Gestaltung ihres Vortrages frei und tragen die Verantwor-tung für den Inhalt des Trainings. Der Veranstalter ist berechtigt, erforderliche oder ihm ange-messen erscheinende Änderungen der Trainingsprogramme vorzunehmen. Dies gilt insbesonde-re für die Stellung eines Ersatzreferenten bei Ausfall eines Trainers, sowie eine damit einherge-hende Änderung des Trainingstermins und -ortes. Kann ein Termin zur Erbringung der Leistung durch einen der Trainer wegen vom Trainer nicht zu vertretenden Umständen, nicht eingehalten werden, oder kann der Vermieter der gebuchten Räumlichkeiten den Veranstaltungsort nicht zur Verfügung stellen, ist der Veranstalter unter Ausschluss jeglicher Schadensersatzpflichten be-rechtigt, einen Ersatztermin und/oder Ersatzort zu benennen.

(2) Der Trainingsteilnehmer ist zum Rücktritt vom Vertrag wegen Änderung des Veranstaltungsor-tes und/oder Veranstaltungsortes, nur innerhalb von zwei Wochen ab der Mitteilung über die Än-derung in Textform und nur aus wichtigem Grund berechtigt. Abweichend vom Satz 1 ist ein wichtiger Grund nicht notwendig, wenn der Trainingsveranstalter nicht innerhalb von vier Wo-chen, ab dem Zeitpunkt an dem die Verhinderung bekannt wird, einen Ersatztermin und/oder Ersatzort benennt, jedoch nur solange kein Ersatztermin benannt wird. Auch ohne einen wichti-gen Grund ist der Trainingsteilnehmer berechtigt, innerhalb der Frist nach Satz 1 den Trai-ningsveranstalter aufzufordern, zwei Ersatztermine zu benennen und innerhalb von zwei Wochen ab der Mitteilung in Textform verbindlich zu erklären, dass an Stelle des ursprünglichen Ersatz-termin einer der beiden vorgeschlagenen Ersatztermine akzeptiert wird.

(3) Der Trainingsteilnehmer erkennt das Urheberrecht der Trainer an den von diesen erstellten Werken (Trainingsunterlagen, usw.) an. Eine
Vervielfältigung und/oder Verbreitung der vorge-nannten Werke durch den Trainingsteilnehmer bedarf der vorherigen, schriftlichen Einwilligung des
Trainers.

(4) Mit der Buchung eines Seminars erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, dass falls während der Veranstaltung Foto-, Ton- und
Filmaufnahmen aufgezeichnet werden, dass diese für die Medien und für Werbemaßnahmen des Veranstalters verwendet werden können.
Dies gilt nicht wenn, der Teilnehmer der Verwendung ausdrücklich widerspricht.

(5) Der Trainings-Veranstalter ist berechtigt, seine Dienstleistungen in der Folge auch Mitbewer-bern des Trainings -Teilnehmers
anzubieten.

§3 Zahlungsbedingungen

(1) 1. Bei Buchungen von Trainings des Trainingsveranstalters ist eine Anzahlung in Höhe von 30 % der Trainingsgebühr unverzüglich nach Rechnungserhalt zu leisten.

(2) Die restlichen 70 % der Trainingsgebühr sind spätestens 1 Monat vor Seminarbeginn an den Trainingsveranstalter zu zahlen.

(3) Sollte am Trainingstermin noch ein Teil des Rechnungsbetrages offen stehen, besteht seitens des Teilnehmers kein Anspruch auf Teilnahme am Training. Die Anmeldung ist für den Trainings-teilnehmer verbindlich. Bei Stornierung der Buchung bis 3 Monate vor Trainingsbeginn behält der Trainingsveranstalter Anspruch auf Begleichung von 30 % der Trainingsgebühr. Bei einer späte-ren Stornierung ist die Trainingsgebühr in voller Höhe zu bezahlen. Das Recht des Teilnehmers im Falle der Stornierung den Nachweis über geringere Kosten oder nicht angefallenen Schaden aufgrund der Stornierung zu führen (§ 309 Nr. 5 b BGB), bleibt unberührt. Stornokosten fallen auch nicht an, wenn ein Ersatzteilnehmer gestellt wird. Die schriftliche Benennung einer Ersatz-person ist bis 10 Tage vor Seminarbeginn mit einer Bearbeitungsgebühr von 25,00 € möglich.

(4) Bei Umbuchungen auf einen anderen Termin wird eine Gebühr von 150,- € (zzgl. MwSt.) pro Person erhoben. Ist das Training in voller Höhe bezahlt, darf einmal kostenfrei umgebucht wer-den. Eine weitere Umbuchung ist gegen die im Satz 1 genannte Gebühr möglich. Die Umbu-chung ist allerdings nur 3 Monate vor dem Datum des ursprünglichen Trainingsbeginns möglich. Die Regelung der Nr. 3 gilt entsprechend.

(5) Kostenfreie Zusatzplätze sind von der Möglichkeit der Umbuchung ausgenommen und verfal-len bei Nichtinanspruchnahme.

(6) Ausnahme PowerLife®Reloaded Day: Für diese Veranstaltungen gilt abweichend Folgendes: Bei Buchung einer dieser Veranstaltungen wird der volle Eintrittspreis unverzüglich nach Erhalt der Rechnung zur Zahlung fällig. Eine Stornierung der Eintrittskarten ist nicht möglich. Sollte der Trainingsteilnehmer, gleich aus welchem Grund, an der Veranstaltung nicht teilnehmen können, ist eine Rückerstattung des Kaufpreises nicht möglich. Die Möglichkeit zur Benennung einer Er-satzperson bleibt jedoch bestehen.

(7) Für Hotelreservierungen und die Hotelrechnung (und für eventuelle Stornos) ist der Veranstal-tungsteilnehmer selbst zuständig und verantwortlich.

(8) Sollte der Sitz des Seminarteilnehmers im Ausland liegen, so ist darauf zu achten, dass der volle Rechnungsbetrag auf dem Konto des Veranstalters eingehen muss, evtl. Bankspesen sind also vom Teilnehmer zu tragen. 

§4 Sonstiges

(1) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der Bedingungen im Übrigen nicht berührt. Die Par-teien werden die Bedingungen als dann mit einer wirksamen Ersatzregelung durchführen, die dem mit der weggefallenen Bestimmung verfolgten Zweck am nächsten kommt.

(2) Für die Bedingungen und deren Durchführung gilt ausschließlich deutsches Recht.

(3) Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche aus dem mit diesen Geschäftsbedingungen zusammenhängenden Vertrag und diesen
Bedingungen ist der Sitz des Veranstalters.

(4) Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden vom Veranstalter via E-Mail und Mobilfunk über Neuigkeiten und wichtige Veranstaltungen
informiert zu werden.
Diese Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

(5) Die Seminare wenden sich an „psychisch gesunde“ Menschen. Das Seminar stellt keine me-dizinische Heilbehandlung dar. Wer
psychische Probleme hat, muss unbedingt vorher seinen Arzt oder Therapeuten befragen, ob die Seminarteilnahme sinnvoll ist.

Widerruf des Verbrauchers

Als Verbraucher i. S. d. § 13 BGB, haben Sie ein Widerrufsrecht.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu wi-derrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Andreas Tissen, Arnheimer Str.20. 40489 Düsseldorf, info@renovatio-trainings.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das weiter unten abgedruckte gesetzliche Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Wider-rufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Stan-dardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprüngli-chen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits er-brachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Stand: 01.01.2016 Ende der Widerrufsbelehrung