Lieber Blogleser,
in diesem kurzen Beitrag möchte ich meine Gedanken mit Ihnen rund um das Thema „Veränderung“ teilen.

Jeder Mensch weiss zu gut, dass nichts immer so bleibt, wie es ist. Das Leben erfordert ständig einen Wachstum, der Wachstum erfordert eine ständige Veränderung. Das heisst, dass das Leben nur dann vollständig und vollkommen wird, wenn es der regelmässigen Veränderung unterliegt. Genau dasselbe gilt für die Zustände des Lebens, wie Glück und Erfolg. Und trotzdem ist es oft sehr schwer den gewohnten Umfeld zu verlassen oder gar neue Risiken einzugehen. Daher lässt die gegenwärtige Umfrage der Menschen, ein Ergebnis zur Folge. 98% aller Menschen haben Angst und wollen es gar nicht sich zu verändern.

In den nächsten fünf Schritten gebe ich Ihnen ein Werkzeug an die Hand, mit dem Sie erst einmal sich selbst verändern können. Fangen erst bei sich selbst an!

1. Erkennen Sie, dass eine Veränderung unbedingt notwendig ist. Dieser Schritt gibt Ihnen die nötige Energie und Substanz, um überhaupt mit dem Veränderungsprozess anzufangen. Warten Sie nicht bis zu einem Schock oder Depressionszustand.

2. Geben Sie sich Zeit zu verändern. Erwarten Sie nicht sofort, dass nur durch die Entscheidung einer Veränderung, eine Veränderung eintritt. Also, hier gilt die Regel erst 100 Tage, dann ein Jahr. Um das Durchhalten leichter zu gestalten, teilen Sie Ihr grosses Ziel der Veränderung in kleine Etappen. Richten Sie Ihr Blick während der schweren Zeit der Veränderung auf das Endresultat.

3. Lassen Sie endlich los. Dieser Schritt fällt den meisten Leuten sehr schwer. Es heisst die Sicherheiten loszulassen, um ganz nach oben zu kommen. Man kann kein Durchbruch erleben , wenn man die alten Gewohnheiten und Verhaltensmuster nicht unterbricht.

4. Manifestieren Sie das neue Verhalten und Ihre neuen Veränderungen. Damit Sie nach einer Zeit nicht zurückfallen und sich die Frage stellen „…und was jetzt?“, sollten Sie den panischen Gedanken „…was habe ich bloss getan?“ erst einmal keinen Raum geben. Nutzen Sie Ihre Kreativität und gestalten Sie Ihr neues Tun mit Phantasie. Das gibt Ihnen weitere Energie die begonnenen Veränderungen zum positiven Resultat zu bringen.

5. Seien Sie ein Mensch des ständigen Wachstums. Wenn Sie sich verändern, werden Sie auf jeden Fall wachsen müssen! Wachstum heisst sehr viel Disziplin, Schmerzen, Leiden und vieles mehr. Gefallen müssen Ihnen die Wachstumsschmerzen nicht, aber Sie sollen wissen, dass sie vor jedem Durchbruch auftreten werden.

Also wenn Sie diese fünf Schritte erfolgreich abschliessen, können Sie es in jedem Bereich Ihres Lebens und beliebig oft anwenden. Bedenken Sie dabei, dass Sie automatisch mit dieser Veränderung nicht nur sich selbst, sondern auch die Umwelt verändern.

Glücklich ist, wer glücklich macht.

 

 

Ihr Andreas Tissen-Blogteam

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.